Gesunde Gemeinde

gesunde-gemeindeAnerkennung für Stadtgemeinde Gmünd

LHStv. Kaiser verlieh “Gesunde Gemeinde”-Tafel an Gmünd
23.09.2010

Um eine „Gesunde Gemeinde“-Tafel verliehen zu bekommen, muss sich die „Gesunde Gemeinde“ zumindest drei Jahre aktiv im Gesundheitsbereich engagieren, Arbeitskreise installieren sowie die durchgeführten Projekte zum Thema Gesundheit dokumentieren und evaluieren. Insgesamt haben nun schon 36 Gemeinden diese Tafel erhalten.

Gmünd, das seit 2007 zur Familie der „Gesunden Gemeinden“ Kärntens zählt, veranstaltet  z.B. Nordic Walking Kurse, Gesundheitswochen zum Thema Seelische Gesundheit, Schulprojekte zu den Schwerpunkten Ernährung und Bewegung und vieles mehr.

Es werden laufend Vorträge abgehalten!
Angekündigt werden diese zeitgerecht unter Veranstaltungen.
Wir freuen uns über Ihr Interesse.


Was ist die “Gesunde Gemeinde”?

Die “Gesunde Gemeinde” ist eine Initiative zur regionalen Gesundheitsförderung in Kärnten, an der sich mittlerweile 111 Gemeinden beteiligen. Eine der wichtigsten Aufgaben des öffentlichen Gesundheitssystems ist es, optimale Rahmenbedingungen für die Erhaltung, Verbesserung und Förderung der Gesundheit bei der Bevölkerung zu schaffen.

Da viele Krankheiten ihre ursächlichen Wurzeln in der individuellen Lebenssituation und Lebensgestaltung haben, muss dort angesetzt werden, wo Menschen leben. Deshalb ist Prävention und Gesundheitsförderung auf regionaler Ebene so wichtig. Im Rahmen der Initiative „Gesunde Gemeinde“ wird bereits seit Jahren erfolgreich Gesundheitsförderung auf Gemeindeebene betrieben, mit dem Ziel einer bedarfsgerechten und an den Zielgruppen orientierten Gesundheitsarbeit in Kärnten mit konsequenter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten und festgestellter Versorgungslücken.

Gesundheitsförderung ist nicht nur eine Investition in die Lebensqualität der Kärntner Bevölkerung, sondern auch die einzige Möglichkeit, die explodierenden Kosten im Gesundheitswesen einzudämmen. Jeder Euro, der jetzt investiert wird, bringt später ein Vielfaches an Ersparnis.

Erhaltung von Gesundheit und Lebenskraft

Der Schlüssel für Gesundheit liegt vor allem im Alltag. Hier treffen wir tagtäglich – bewusst oder unbewusst – Entscheidungen für oder gegen unsere Gesundheit. Oft stehen die Alltagsinteressen, wie z.B. berufliche Ziele, Konsumdenken oder Freizeitgestaltung in Konflikt zu einer Lebensweise, die Gesundheit fördert.

Damit gesundheitsbewusstes Denken und Handeln als Lebenshaltung fest verankert wird, ist es wichtig, dass wir laufend in den verschiedensten Alltagsbereichen – zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz, in der Freizeit etc. – mit „gesunden“ Ideen und Maßnahmen in Berührung kommen.
Die Initiative „Gesunde Gemeinde“ will durch innovative Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und –vorsorge die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Bevölkerung nachhaltig steigern. Nicht ein asketisches Leben, sondern die Zunahme von Lebensqualität ist das Ziel. Bürger sollen zu aktivem sozialen und gesellschaftlichen Engagement für Gesundheitsförderung, für die Gestaltung gesunder Lebensbedingungen und für soziale Selbsthilfe befähigt werden.
Jeder einzelne ist herzlich eingeladen, an der „Gesunden Gemeinde“ mitzuarbeiten, die von Mitarbeiterinnen des Vereines Gesundheitsland Kärnten betreut wird. Informationen dazu erhalten sie am Gemeindeamt.
Infos entnommen: www.gesundheitsland.at