Larissa Tomassetti & Frank Tomassetti-Kropiunik Biographie

LARISSA TOMASSETTI

Tomassetti/Kropiunik

Tomassetti/Kropiunik

ist als einzige einheimische Künstlerin eine gebürtige Gmündnerin, die wieder nach Gmünd zurückgekehrt ist. Sie studierte an der Hochschule „Mozarteum“ in Salzburg Malerei und Grafik (Diplom mit Auszeichnung) und beschäftigt sich seit Jahren mit der INVERSION und ihren Möglichkeiten im Bereich der Bildenden Kunst. Technisch bewegt sie sich zwischen Zeichnung, Malerei und Fotografie.

Das Atelier von Larissa Tomassetti befindet sich im Maltator Parterre, das von Mai bis Oktober täglich geöffnet ist.

FRANK TOMASSETTI-KROPIUNIK

lebt seit einem Jahr in Gmünd. Er studierte an der Hochschule für Angewandte Kunst bei Christian Ludwig Attersee, verbrachte viele Jahre in Wien und hatte bis vor kurzem ein Atelier im „Haus der Künstlerischen Begegnung“ in Villach (neben Cornelius Kolig, Hans Piccottini und H.-P. Maya). Mit Larissa Tomassetti ist er nun auf der Suche nach einem geeigneten Atelier, in dem die beiden Künstler gemeinsam arbeiten wollen…

LARISSA TOMASSETTI
A – 9853 Gmünd in Kärnten
Tel.: +43 664 9777 954
www.larissa-tomassetti.com
larissa.tomassetti@aon.at

FRANK TOMASSETTI (KROPIUNIK)
A – 9853 Gmünd in Kärnten
Tel.: +43 660 811 41 05
www.kunstvereinkaernten.at /Mitglieder/KropiunikFrank.html
frank.kropiunik@happynet.at

Mag. art. LARISSA TOMASSETTI

Kurzbiografie
1972 geb. in Villach 1990-96 HS Mozarteum, Salzburg (Klassen Malerei + Grafik)
1995 Förderatelier im Salzburger Künstlerhaus
1996 Förderprogramm des Landes Salzburg (Galerie Traklhaus)
1999 Stipendium der “École des Beaux-Arts”, Paris
seit 2000 Atelier in Gmünd (K)
seit Herbst 2000 Leitung der Galerie Gmünd
seit Jänner 2009 Leitung der Galerie im Schloss Porcia in Spittal/Drau
Mitglied im Kulturgremium Kärnten, Kunstverein Kärnten u. Salzburger Kunstverein

AUSSTELLUNGEN im In- und Ausland (I, F, B, D)
2009 (vorläufig)
6. Feber: “DEN BLICK ÖFFNEN”, Europahaus, Klagenfurt, A
14. Mai: Wallnerhaus, Lind, A
Juni: Galerie de La Tour, Klagenfurt, A
4. Juli: „STILL MOVING / MOVING STILL“, Gmünd, A
Sommer: Internationale BIENNALE GIUGLIANA X, Triest und Gorizia, I
4. Dezember: Internat. Gastatelier Maltator, Gmünd
2008
“TERPICTURA”, Internationale Trigonale der Malerei (A, I, SLO), Gorizia, I
“HOLZ” (Wettbewerb in zwei Teilen), Montafon, A
Galerie im Schloss Porcia, Spittal, A
“INVERSION – neue Arbeiten 2008“, Gmünd, A
„9×2=18“, kuratiert von Mag. Ulli Sturm, galerie.kärnten, Klagenfurt
2007
Künstlerhaus Klagenfurt, A
KunsthausSudhaus, Villach, A
FWF, Haus der Forschung, Wien, A
Stift Melk, A
Auer-v-Welsbach-Museum, Althofen, A
Installation “origin” + “Schwebezustand II”, Gmünd, A
Biennale Giugliana IX, Triest, I
2006
Treibacher Industrie AG, Althofen, A
Künstlerhaus Klagenfurt, A
Installation “Schwebezustand”, Gmünd, A
“8+1″, VBB Brüssel, B
Galerie de la Tour, Klagenfurt, A
Privatklinik, Warmbad Villach, A
2005
Biennale Giugliana, Grado, I
Galerie Unart, Villach, A
galerie.kärnten, Klagenfurt, A

PUBLIKATIONEN
Larissa Winkler, “Flamingo rot, Flamingo tot”, Salzburg, 1996 / “Kunstankäufe des Landes Salzburg, 100 Werke von 80 Künstlern”, Salzburg, 1998 / “gra.at”, booklet zur Gmünd-Station des Projektes “Granatapfel”, 2004 / Gerhild Tschachler-Nagy, “Granatapfel” (Katalog), 2004, S. 198-199 / “Biennale Giuliana d’Arte VIII” (Katalog), Triest, 2005, S. 75 / Larissa Tomassetti, “REAL / MMK”, 2005 / Larissa Tomassetti, “I m D a z w i s c h e n”, 2005 / “8+1. Brüssel 2006″ (Katalog), VBB Brüssel, 2006 / “ORF – LANGE NACHT DER MUSEEN”, Wien, 2005 / “SolYsombra” (Katalog zum Kulturprojekt 2006 v. G. Tschachler-Nagy), 2006 / “WASSERKUNSTWELTEN”, Klagenfurt, 2006 / “Biennale Giuliana d’Arte IX” (Katalog), Triest, 2007 / “TERPICTURA, Internationale Trigonale der Malerei” (KATALOG), Triest, 2008 / “HOLZ” (Katalog zur Wettbewerbsausstellung), Montafon, 2008

Mag. art. FRANK TOMASSETTI-KROPIUNIK

Kurzbiographie:
geb. 08.11.1973
1990 – 1993 Fachschule für Gold und Silberschmied, HTBLA Ferlach
1993 – 1995 Berufsausübung als Gold- und Silberschmied
1995 – 1997 Lehre zum bautechnischen Zeichner
1997 Sommerakademie in Salzburg bei Prof. G. K. PFAHLER
1997 Erhalt eines Stipendiums von der Sommerakademie Salzburg
1998 – 2004 Bautechniker im Baugewerbe
1999 Sommerakademie Salzburg bei Prof. Ch. L. ATTERSEE
1999 – 2005 Student an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei
Prof. Ch. L. ATTERSEE
2005 Diplom an der Universität für angewandte Kunst Wien
2005 Erhalt des Förderateliers der Stadt Villach
seit 2005 Selbständige Arbeit als freischaffender Künstler
seit 2007 Bauentwicklung und Projektmanagement
seit 2007 Mitglied im Kunstverein Kärnten

Ausstellungen:
1994 „Septembergruppe“ in Keutschach mit R. MUTHSPIEL und R. MORATTI
2002 – 2003 5 Gruppenausstellungen durch die Galerie „Art 2 Net“ in Wien und Deutschland
2003 „Baustellenwächter“ (Objekt und Malerei) in der Galerie Stadtbild in Wien
2003 „Körper und Form“ Schloss Welzenegg in Klagenfurt
2004 „Körper-Hülle-Mensch“ im Haus der Architektur, Klagenfurt
2005 „Märchen auf den Kopf gestellt“ Gruppenausstellung in der Galerie Stadtbild, Wien
2005 „Atelierbesuch“ Lange Nacht der Museen, Villach
2006 „Kropiunik“ Schloss Welzenegg, Klagenfurt
2007 “Vision Leben” Das Atelier als Raumkonzept zur transparenten Kunstvermittlung.
2008 „NO SCORE“ Installation, Gruppenaustellung EURO 08 im Künstl