Lodronsche Reitschule

DSC_0074

Hintere Gasse 70

Seit 2006 steht in Gmünd ein historisches Gebäude der besonderen Art als multifunktionaler Veranstaltungsraum zur Verfügung: Die Lodronsche Reitschule. Sowie die Felsenreitschule in Salzburg und die Hofreitschule in Wien, diente auch die Lodronsche Reitschule der gräflichen Familie Lodron ursprünglich als Übungsplatz für Reiter und Pferd. Im 20. Jahrhundert wurde das alte Gebäude von der Stadt  als Lagerhaus für Getreide genutzt, später, da noch unbeheizbar, als vorübergehendes Atelier des Gmündner Bildhauers Fritz Russ. Im Rahmen der Kärntner Landesausstellung WasserKraft wurde die Reitschule im Jahr 2006 grundlegend saniert. Sie steht heute als technisch hervorragend ausgestatteter Veranstaltungsort allen Vereinen der Stadt und der Region offen und wird gerne für Großveranstaltungen herangezogen. Auch die Kulturinitiative Gmünd nützt diese schöne große Räumlichkeit für Kulturveranstaltungen, zB für Aufführungen zeitgenössischen Tanzes (siehe Punkt G), aber auch für Ausstellungen.