Alte Burg Gmünd

CRW_1367-01 Alte Burg (Medium)

Öffnungszeiten

 

VALENTIN OMAN | Malerei und Graphik

Ausstellungseröffnung: FR, 24. Mai 2017, 19.00 Uhr

zu sehen bis 26. Oktober 2017 Mai/Juni, MI-SO, 11.30 bis 20.00 Uhr, Juli/August tägl., 11.30 bis 20.00 Uhr, September/Oktober, MI-SO, 11.30 bis 20.00 Uhr

Geboren am 14. Dezember 1935 in St. Stefan/Šteben bei Villach, maturierte Valentin Oman 1958 im Marianum Tanzenberg/Plešivec. Von 1958 bis 1962 studierte er bei Professor Hilda Schmid-Jesser an der heutigen Universität für angewandte Kunst in Wien, 1963 schloss er eine Spezialklasse für Druckgrafik bei Professor Riko Debenjak an der Akademie für bildende Kunst in Laibach/Ljubljana ab.

Valentin Oman zählt zu den renommiertesten österreichischen Künstlern der Gegenwart. Neben zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland ist Valentin Oman einer breiten Bevölkerung durch eine Vielzahl an Arbeiten im öffentlichen Raum bekannt, etwa die künstlerische Gestaltung des Bundesgymnasiums für Slowenen in Klagenfurt, die Wandmalerei und den Piraner Kreuzweg in der Kirche Tanzenberg/Plešivec sowie zahlreiche Kirchenfenstergestaltungen. Valentin Oman ist unter anderem Ehrendoktor der Universität Klagenfurt, Träger des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst der 1. Klasse, des Großen Goldenen Ehrenzeichens des Landes Kärnten und des Goldenen Verdienstordens der slowenischen Republik. Er lebt und arbeitet in Wien und in Finkenstein/Bekštanj.

Valentin Oman arbeitet in Serien, von denen die bekannteste und umfangreichste Ecce homo heißt und den Künstler mit Unterbrechungen bereits seit Jahrzehnten beschäftigt. Bei den Arbeiten der Serie Ecce Homo handelt es sich zumeist um extreme Hochformate mit weitgehend aufgelösten menschlichen Konturen. Sowohl Titel als auch Arbeit verdeutlichen dabei, worauf Valentin Oman in seiner Malerei sein Augenmerk legt: Immer steht der Mensch bei ihm im Mittelpunkt – in allen nur denkbaren Variationen seines Seins. Omans Grafiken, Gemälde und bildhauerische Arbeiten haben einen metaphysischen Charakter. Durch die ihm eigentümliche Technik der Überlagerung und Freilegung, Collagierung, Übermalung und Zerkratzen entstehen vielschichtige Arbeiten, die das Innerste offenbaren. Die Figuren scheinen sich aufzulösen, zu entschweben, unter der angekratzten Oberfläche erscheinen sie Schicht um Schicht und gewähren somit einen Blick auf die Verletzlichkeit und Komplexität menschlichen Seins. Valentin Oman ist ein Beobachter der menschlichen Psyche und des menschlichen Handelns, der seelischen Entwicklung des Einzelnen und des Auf und Ab der Emotionen. Seine Figuren wirken bisweilen zerrissen und zerstört, sie spiegeln Melancholie und Wehmut wieder, sie zeigen Spuren der Vergänglichkeit und des Verfalls und veranschaulichen damit das gelebte Leben. Gmünd und die Kulturinitiative freuen sich auf diese Ausstellung der Extraklasse auf der Alten Burg! Valentin Oman wird zum ersten Mal eine Retrospektive seines Schaffens in der Künstlerstadt zeigen.

 Gesamtes Ausstellungsprogramm 2017 der Künstlerstadt Gmünd