Haus des Staunens

A-9853 Gmünd in Kärnten | Hintere Gasse 60
Tel.:  +43 (0)4732 31144
+43 (0)650 6165767 Hr. Tischitz

www.pankratium.at

Geöffnet von Mai bis Oktober.

Es gibt auch dieses Jahr wieder viel Neues zu hören, zu sehen und zu spüren...Eure Ohren werden Augen machen!

Zum 15-jährigen Jubiläum bietet das Haus des Staunens bekannte und neue experimentelle Erlebnisse sowie ungewöhnliche Raum- und Klangobjekte. In einer inszenierten Reise durch eine visuell-akustische Wunderwelt tauchen Erwachsene und Kinder in ein Universum der sinnlichen Wahrnehmung ein! 

Die Welt ist recht laut geworden und die leisen Töne gehen nur allzu leicht unter! Nicht so im „Haus des Staunens“: Wer staunt, wird eher still und hält inne; wer staunt, hält die Augen, die Ohren, ja oft auch den Mund offen. Und Offenheit führt zu Neugierde und Aufnahmefähigkeit.

Das Haus des Staunens lässt niemanden unberührt und sein Name ist so stimmig wie sein Inhalt: In einer inszenierten Reise durch eine visuell-akustische Wunderwelt kann man in ein Universum der sinnlichen Wahrnehmung eintauchen: Alles dreht sich, bewegt sich, fließt, rinnt, es klingt aus Rohren und Trichtern…

Die größte begehbare Geige der Welt, das Klangboot, das Tropfenschlagzeug, die Wassertrompeten, die quakenden Frösche u.v.m. laden zum freien Musizieren oder einfach zum Lauschen von geheimnisvollen Tönen ein (über 45 Experimentierstationen).

Faszinierende KlangMaschinen, wie die Wasserorgel, Harfe mit Dopplereffekt, Pendelgeige, Bogenharfe oder das Klangfahrrad regen zum Ausprobieren, Beobachten, entdecken und interaktiven Spiel an.

Im KlangKunstGarten spielen Soundskulpturen im Einklang mit dem Wind die schönsten Stücke und das harmonikale LichtLabyrinth lädt zum Meditieren ein. Die Pendulum Wave –AugenKlang– verbindet beeindruckend Kunst und Wissenschaft. Eines der ältesten Ringelspiele Österreichs erfreut Jung und Alt und Riesenseifenblasen zaubern Farbsymphonien in die historischen Gemäuer des Pankratiums.


"mit den augen hören - mit den ohren sehen"

Eine interaktive Erlebniswelt, die auch die besonderen Bedürfnisse beeinträchtigter Menschen berücksichtigt, ermöglicht einen spielerischen Wahrnehmungszugang in die Welt der Musik, Farben, Formen und Bewegungen.

Zahlreiche Experimentierstationen lassen Schwingungen nicht nur hörbar, sondern auch seh- und spürbar werde. Besonders eindrucksvoll und formenreich sind die von Alexander Lauterwasser entwickelten WasserKlangBilder in denen er die Gestaltungsvorgänge von Schwingungen im Medium Wasser auf unnachahmliche Weise sichtbar macht. Mit Hilfe der Wassertrommel, den Klangplatten, Sonoskopen und einem KlangSchiff kann man Klangfiguren selbst herbeizaubern, seinen „eigenen Ton“ auch visuell erleben und sein KlangBild mit nach Hause nehmen.


Seminare und Workshops

KlangWerkstatt
In der Klangkapelle (ehemalige gotische Kirche) sich auf neue spielerische Musikerfahrungen einlassen; fern von Leistungszwängen und jenseits von musikalisch und unmusikalisch im gemeinsamen improvisatorischen Musizieren verschiedene Obertoninstrumente kennenlernen und ausprobieren. Töne nicht nur hören, sondern auch sehen und fühlen. Gestaltungsvorgänge von Schwingungen im Medium Wasser – und dies ganz besonders im Wechselspiel mit Musik erleben.

Symposien, Konzerte, Vorträge, Projektarbeiten

Nähere Informationen und Veranstaltungstermine finden Sie unter:
www.pankratium.at

Veranstaltungen im "haus des staunens"

:
Finden Sie unter www.pankratium.at


Zahlreiche Auszeichnungen, zB. Gewinner des Österreichischen Innovationspreises Kultur-Tourismus, Jakob-Preis, Großer Österreichischer Maecenas-Preis und viele internationale Medienberichte zeugen von der künstlerischen und wissenschaftlichen Qualität des Pankratiums Gmünd.




VERANSTALTUNGEN

WEBCAMS 

BILDER & IMPRESSIONEN

AKTUELLES WETTER

ANREISE

TOURENGUIDE